EEG 2016 - aus aktuellem Anlass

Wie sollte ein neues, nachhaltiges EEG-Modell aussehen?

  • Der Schwerpunkt eines zukünftigen, nachhaltigen EEG sollte auf dem Ausgleich zwischen volatiler Erzeugung und stochastischem Verbrauch liegen.
  • Dabei sind von der Größe am jeweiligen Verbrauch orientierte, möglichst dezentrale Erzeugungsanlagen anzustreben.
  • Die Mehrkosten eines neuen EEG sind zu minimieren und langfristig zurückzufahren.
  • Es sollte für alle Akteure Planbarkeit entstehen. Spätere staatliche Korrekturen sollten nicht mehr erforderlich werden.
  • Es sollte ein Maximum an Markt und ein Minimum an staatlicher Regulierung herrschen.
  • Ein neues EEG sollte für alle netzgebundenen Energien gleichsam gelten.

Zur Umsetzung dieser Ziele werden drei EEG-Modelle der gleichen Ausrichtung mit einem unterschiedlichen, abnehmenden Grad an staatlicher Regulierung vorgeschlagen.

 

Diese EEG-Modelle stellen die Sicht eines selbst erzeugenden Verbrauchers dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit und sofortige Umsetzbarkeit erhoben. Es soll sich lediglich um eine Anregung zur weiteren Diskussion handeln.

 

Thermo Integral im Mai 2016

EEG-I

Download
EEG-I Mai 2016
Vorschlag I zum EEG-2016_14Mai16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.3 KB

EEG-II

Download
EEG-II Mai 2016
Vorschlag II zum EEG-2016_14Mai16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 71.1 KB

EEG-III

Download
EEG-III Mai 2016
Vorschlag III zum EEG-2016_14Mai16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 68.2 KB